KRAXLMAXL.AT

27.8.2016 Kozelweg

Eigentlich wollte ich mit Michi den "Ganz normalen Wahnsinn" in der Blechmauer klettern. Manchmal gibt es aber Tage, da soll es einfach nicht sein.

Nach den Zustiegslängen kommt ein Band auf dem man durch übelstes Gelände per Fixseil zu den jeweiligen Einstiegn kommt. Dieses hat mittlerweile eine staubähnliche Konsistenz. Die Schlaghaken an denen es fixiert ist, schauen auch nicht mehr recht gut aus. Zu guter Letzt fehlt am Stand des "Wahnsinns" auch noch der zweite Bohrhaken. Wir waren etwas verunsichert und auch nicht recht überzeugt ob der Trockenheit der Route. Also wieder runter.

Um doch noch etwas zu klettern, stiegen wir zur Gaisbauerwand auf um den Kozelweg zu klettern. Michi hats ganz gut gefallen, ich war völlig von der Rolle.

Beim Abseilen hatten wir dann noch den Knoten des Jahres. Zum Abschluss ist sich der freihängende Abseiler zum Schluss auch nur mit extremer Seildehnung und viel gutem Willen ausgegangen (60m-Seile notwendig!!!!)...Michi kam nicht ganz runter und musste am ersten Bohrhaken der Gaisbauerwand eine Umbauaktion starten.

Die Tour ist aber eigentlich lohnenswert. Gute Absicherung und extrem steiles Ambiente.