KRAXLMAXL.AT

2.9.2012 MONIER

MONIER, Verdon (6/6+, 120m)

mit Mario

Die offene Rechnung vom Vorjahr beglichen!

Aber: SEHR klassische Linie durch Verschneidungen und Kamine und die Absicherung variiert stark

Die Touren der Gebrüder Remy haben ja einen gewissen Ruf und dieser dürfte auch auf diese Tour zutreffen. Geschenke gibts hier keine......

SL1 (5-): kaum gesichert (2BH) und auch nicht wirklich lohnend; dafür ziemlich grasig und auch etwas brüchig, tw. ist die Linie nicht ganz einfach zu finden
SL2 (6-): mehr BH (tw. alt und rostig) aber auch Runouts; für 5b hart bewertet, Passagen mit brüchigem Fels
SL3: (6-): Verschneidung bzw. Kamin, auch hier wieder einige lose Blöcke im Riss; 4 Bohrhaken auf 35m und auch nicht soo besonders abzusichern (schaut besser aus als es ist); mit grösseren Friends ginge es aber vielleicht eh besser - wir hatten nur Friends bis BD Gr. 1 dabei......Spreizen, Stemmen, Spreizen.....
SL4: Kamin, für einen 6er sehr anspruchsvoll und anstrengend ABER äußerst enge Absicherung mit neuen Bolts obwohl man diese Länge problemlos mit mobilen Sicherungsmitteln absichern hätte können....

Nur für Liebhaber von "klassischen" Linien, jedenfalls nicht die typische Verdon-Kletterei. Dazu kommt der seltsam inhomogene Absicherungs-Stil. Die letzte Seillänge wurde offenbar nachsaniert. Die älteren Bolts weiter unten schauen nicht mehr besonders aus. Man sollte besser größere Friends dabei haben und besonders im unteren Teil defensiv klettern.

ACHTUNG: Der Zustieg zum EInstieg erfolgt über Abseilen über die Tour und das ist RICHTIG scheisse! Bei jedem Abseiler (3x40m) Gefahr des Seilverhängens . Wir mussten nach dem ersten Abseiler am Prusik gesichert über das Seil aufsteigen um es zu "entklemmen".
Man sollte jedenfalls etwas über dem geforderten Schwierigkeitsgrad stehen...