KRAXLMAXL.AT

14.3.2012 Sonnenhur

mit Michael

relativ neue Tour in der Sonnenuhrwand, großteils sehr schöner Fels, wirklich lohnend und spektakulär

der Nachsteiger sollte es auch "daklettern" weil zwei recht anspruchsvolle und ausgesetzte Querungen dabei sind

Die erste Seillänge ist auch meiner Meinung nach die Schwerste, also wenn man die gut raufkommt geht auch der Rest; Ausdauer über steile Platten mit einem Längenzug

SL2 und SL3: schöne Plattenkletterei

Sl4: erste Querung (6+) oberhalb eines Überhangs, auch für den Nachsteiger anspruchsvoll; Stürzen hätte einen ziemlichen Pendler zu Folge, der Einstieg ist auch etwas splittrig (mir ist ein Tritt weggebrochen)

SL5:nächste Querung; schaut schwer aus löst sich aber gut auf; trauen muß man sich halt, dann gehts leichter eine Platte hoch; auf Seilzug aufpassen, den ersten Haken lang einhängen; Stand bei HTL-STeig

SL6: kann dann leider nicht mehr mit den restlichen SL mithalten, nicht schwer zu klettern aber nicht mehr so schön wie der Rest

Ich habe geschickterweise wieder einmal einen Karabiner am letzten Stand in die Tiefe befördert, Michi hat diesen direkt am Einstieg wieder gefunden, d.h. wenn viel los ist sollte man sich bezüglich des Steinschlags Gedanken machen. Alles was man los tritt schlägt in Nähe des Einstiegs ein

Wir sind dann noch die Osterhasi mit Handlerausstieg geklettert und dabei in der letzten SL in die Dunkelheit gekommen.


siehe auch Michis Bericht : lichtspuren.at