SAISONABSCHLUSS TOTENKÖPFL

Zum Saisonabschluss nochmals eine schöne Tour mit Bernd am Totenköpfl auf der Hohen Wand.

In Wien hatte sich die Sonne nicht zum Durchdringen des Hochnebels überreden lassen, dafür zeigten sich auf der Hohen Wand perfekte Kletterbedingungen.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen stand meine letzte Kletter-Tour für dieses Jahr an. Es ging Richtung Totenköpfl, dass ich dieses Jahr sehr zu schätzen gelernt habe. Zum ersten Mal war ich mit Bernd unterwegs, was eine besondere Freude war. Da wir nicht die einzige Seilschaft am Totenköpfl waren, wählten wir einen Mix aus verschiedenen Touren, um nicht auf andere Seilschaften aufzulaufen.

Wir stiegen über die erste Seillänge von OSTERHASI (6) ein. In der zweiten Seillänge kletterten wir den klassischen TOTENKÖPFLSTEIG (5+); in der dritten und vierten Seillänge wechselten wir wieder zu OSTERHASI (5 und 5+). Zum Abschluß hatten wir die Wahl zwischen OSTERHASI und dem HANDLER-AUSTIEG (6), wobei wir uns hier für letzteres entschieden, da ich diesen noch nicht kannte.

Die Plattenbereiche am Totenköpfl bieten wirklich genialen, kompakten Fels. Der Handlerausstieg ist meiner meiner Meinung nach auch nicht viel leichter als der doch um einiges schwerer bewertete Osterhasi-Ausstieg. Trotzdem würde ich ihn jederzeit dem Originalausstieg des TOTENKÖPFLSTEIGS vorziehen. Die Verschneidung ist zwar auch ein bisschen abdrängend, aber bei weitem nicht so unangenehm wie der Totenköpfl-Kamin.

Runter ging es über die Völlerin. Zum Abschluss der Saison war das wirklich ein toller, genussreicher Klettertag. Außerdem war es super mit Bernd zu klettern, und ich freue mich auf die ein oder andere Unternehmung nächstes Jahr!